Neuer Wind in der FDP Egolzwil

Zur Parteiversammlung der FDP Egolzwil trafen sich die Sympathisantinnen und Sympathisanten am 2. Dezember 2019 im Tenn des Gasthofes St. Anton. Der Saal war einmal mehr gut gefüllt, was auf ein reges Interesse am Geschehen in der Gemeinde schliessen lässt. Roland Wermelinger führte durch die kurzweilige Versammlung, in der einige wichtige Entscheide für die Partei gefällt wurden.
Zuerst wurde das Budget 2020 der Gemeinde Egolzwil beraten. Nach den Erläuterungen von Roland Wermelinger gab es nur wenige Fragen. Der geplante Verlust in der Erfolgsrechnung von Fr. 370‘000 ist begründet und ist primär das Resultat von einmaligen Belastungen.
Die geplanten Veränderungen bei der Gemeindeorganisation löste mehr Fragen aus. Ivo Jeggli betonte in der Diskussion, dass bei der Erarbeitung die Ortsparteien sehr stark involviert wurden, dies in einer positiven Art die bisher ungewohnt war. Die wesentlichen Wünsche der Parteien wurden berücksichtigt. Ob alle Punkte genau so umgesetzt werden können wie heute geplant, ist aber nicht garantiert. Die Stossrichtung der Veränderung ist im Sinn der Parteien und ermöglichen es, im heutigen Umfeld die Leute zu finden, die mit dieser Organisation bereit sind ein Gemeinderatsmandat zu übernehmen.
Anschliessend konnte die Versammlung gleich drei Personen einstimmig in den Vorstand der FDP Egolzwil wählen:
MIRJAM BÛHLER absolviert in Luzern das Jurastudium welches sie im Sommer 2020 abschliessen wird. Sie arbeitet in einer Anwaltskanzlei und interessiert sich für Politik.
MONIKA MANSOUR ist ursprünglich aus dem Zürcher Unterland. Sie wohnt schon einige Jahre zusammen mit ihrem Ehemann und dem 13 jährigen Sohn in Egolzwil.
ADOLF KREIENBÜHL ist 57 jährig und wohnt mit seiner Frau Claudia und zwei Kindern seit vier Jahren wieder in Egolzwil. Er hat einen Masterabschluss im Bereich Immobilienökonomie.
Mit grossem Applaus wurde Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung im Vorstand der FDP Egolzwil verdankt. Zudem wurde Sepp Mathis in den Vorstand gewählt, da er bisher nur von Amtes wegen im Vorstand dabei war.
Neu wurde ROLAND WERMELINGER als Parteipräsident gewählt. Er ersetzt Ivo Jeggli, der die Partei seit 7 Jahren als Präsident sehr gut geführt hat.
Als Delegierte der Kantonalpartei wurde Andrea Baumann nominiert. Beat Döss wird sie bei Abwesenheit als Ersatz-Delegierter vertreten.
Da SEPP MATHIS nicht mehr als Gemeinderat für die nächste Legislatur kandidiert, hat die FDP Egolzwil Adolf Kreienbühl als Gemeinderatskandidaten nominiert. Er arbeitet bei der Post und führt ein Team im Bereich Immobilien. Er ist gerne bereit sein Wissen und seine Erfahrung in der Gemeinde einzubringen.
Roland Wermelinger stellt sich für die nächste Legislatur wieder zur Verfügung und übernimmt voraussichtlich das Ressort Finanzen. Die Versammlung hat ihn einstimmig nominiert.
Mit einem Präsent wurde IVO JEGGLI für seine engagierte Tätigkeit zu Gunsten der FDP Egolzwil gedankt und verabschiedet.

FDP-Egolzwil, für Dein Dorf

Wir suchen freisinnige Sympathisanten und Interessenten, welche aktiv, innovativ und mit neuen Ideen in unserem Vorstand mitmachen möchten. Wir bieten ein freundliches und kontruktives Klima an und freuen uns auf neue Inputs. Nehmen Sie ungeniert mit uns Kontakt auf!

Programm 2020, Liberale FDP Senioren/Innen AMT WILLISAU

Kontakt: Wermelinger Klaus

Sonnige Kilbi 2019 in Egolzwil

Ein Erfolg für das Dardspiel der FDP.

Rangliste (Top 3) - Die FDP Egolzwil mit dem Gemeindepräsident Roland Wermelinger gratuliert ganz herzlich!

Jugendliche (bis 14J)Erwachsene

Lukas Egli (79 Pkt) - Gutschein 30.-

Mati Lehmann (51 Pkt) - Gutschein 20.-

Martin Egli (49 Pkt) - Gutscein 10.-

Marcel Kaufmann (85 Pkt) - Geschenkkorb

Heinz Kristan (83 Pkt) - Geschenkkorb

Margrit Roos (83 Pkt) - Geschenkkorb

 

 

Bericht: Feierabendbier 06.09.2019

Erfolgsrezepte soll man nachkochen! Und die FDP-Ortspartei Egolzwil hat nachgekocht: am Freitag, 6. September, führte sie zum zweiten Mal in Folge das gemütliche «FDP-Feierabendbier» durch und knüpfte damit an den Erfolg vom letzten Jahr an. Während bei der ersten Ausgabe der gediegene Austausch bei schönstem Sonnenschein und warmem Wetter auf dem Schulhausplatz in Egolzwil durchgeführt werden konnte, musste das Fest in diesem Jahr in die Raclettestube verlegt werden. Dies hat der Stimmung unter der Anwesenden aber überhaupt nicht geschadet – ganz im Gegenteil, die heimelige Stube war die ideale Kulisse, um sich in der Wärme in geselliger Runde auszutauschen. WEITER LESEN...

 

Social wall

Bleiben Sie auf dem Laufenden!